Bericht zur Spendenübergabe vom 31.10.08


510 Euro für Leukin: Ursula Park (v. l.), Anna Fennen Franz und Theda Vahl sowie Waltraut und Siegfried Klock.
Ostrhauderfehn/Holterfehn
31.10.2008
Gleich zwei Spenden für Leukin

Von Susanne Hülsebus
Der Ostrhauderfehner Verein erhielt insgesamt 1410 Euro. Anna Fennen und Ursula Park nahmen das Geld entgegen. Dadurch werden weitere Typisierungen möglich.

Ostrhauderfehn/Holterfehn - Gleich zwei Spenden gab es jetzt für den Verein Leukin. 510 Euro kamen bei der DVD-Vorstellung des Clips „Ein großes Bett aus Gummibärchen” Anfang Oktober im Musikcafé Marienheil zusammen. Die Ostrhauderfehner Sängerin Theda Vahl und Siegfried Klock hatten den Song produziert. Am Premierenabend wurden Spendendosen von Leukin aufgestellt und pro verkaufter DVD gab es je einen Euro. Die Veranstaltung sei ein toller Erfolg gewesen und hat allen Spaß gemacht, berichtete Siegfried Klock.

„Wir sagen herzlichen Dank, besonders an Theda und Franz Vahl, die von Anfang an auch Mitglieder bei Leukin sind”, so die Leukin-Vorsitzende Anna Fennen. Mit dem Betrag können sich zehn Personen typisieren lassen. Nur einige Kilometer weiter in Holterfehn gab es die nächste Spende. Karl-Heinz Bollensdorf war vor wenigen Tagen war er 80 Jahre alt geworden und hatte auf Geschenke und Blumen verzichtet. Stattdessen wurden die Gäste um eine Spende gebeten. Dabei kamen 900 Euro zusammen, die Karl-Heinz Bollensdorf dem Verein Leukin überreichte.

„Wir danken für die großzügige Spende. Sie haben ein gutes Herz. Mit dem Geld können sich weitere 18 Personen typisieren lassen”, so Anna Fennen. Als Dankeschön erhielt der Holterfehner ein kleines Geschenk.


Pressemitteilung Generalanzeiger vom 07.10.08

zur Premiere des Video Musik Clipos am 03.10.2008




Pressebericht zum Gummibärchesong des Generalanzeigers (online) vom 29.08.08











Theda Vahl in ihrem Videoclip Ostrhauderfehn
28.08.2008

Mit 40 Statisten und sechs Kilo Gummibärchen

Von Günter Radtke

Theda Vahl aus Ostrhauderfehn hat als erste Schlagersängerin in Deutschland einen Video-Clip zu einem Schlager gedreht. Das Lied soll schon über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt sein.

Ostrhauderfehn - Theda Vahl (52) aus Ostrhauderfehn ist die erste Schlagersängerin in Deutschland, zu deren Lied „Ein großes Bett aus Gummibärchen” es auch einen Video-Clip gibt. So wie bisher nur bei Künstlern der Rock- und Pop-Szene. Das sagt der freiberufliche Kameramann Wolfgang Weers (38) aus Westoverledingen. Er hat den Drei-Minuten-Film zusammen mit seinem Bruder Helmuth (43) gedreht. Nächste Woche soll der Streifen fertig sein und laut Weers während einer internen Premiere im Musikcafe Marienheil vorgestellt werden. Mitgewirkt haben 40 Statisten – und sechs Kilogramm Gummibärchen.

Von Beruf ist Theda Vahl Heilpraktikerin mit Praxis in Ostrhauderfehn. Ihr liebstes Hobby ist das Schreiben von Liedern für Schlager-Interpreten aus der Region. Seit Jahrzehnten. Unter anderem für das bekannte Duo Jenny & Jonny aus Leer und die Sängerin Elisa aus Sedelsberg hat sie mit Siegfried Klock aus Ostrauderfehn schon so manchen Song geschrieben und komponiert.

Im vergangenen Jahr hatten Freunde immer wieder von ihr gefordert „Sing doch selbst auch einmal”. Das tat sie und nahm im Tonstudio von Orbit-Music in Leer die Single „Ein großes Bett aus Gummibärchen” auf. „Wir haben zwar noch gar keine Werbung für die CD gemacht, aber das Lied wird schon überall in den Discotheken der Umgebung, in anderen Teilen Deutschlands und sogar auf Mallorca gespielt”, freut sich die 52-Jährige.

Gummi, Gummi Gummibärchen

Nach oben